Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Verkaufsbedingungen

1. Eigentumsvorbehalt

Die verkauften Gegenstände und Anlagen bleiben Eigentum des Verkäufers bis zur Erfüllung sämtlicher aus diesem Vertrag ihm gegen den Kunden zustehender Ansprüche. Während dieser Zeit dürfen die Gegenstände weder weiterveräußert, vermietet, verliehen oder verschenkt, noch innerhalb der Gewährleistungsfrist bei Dntten in Reparatur gegeben werden. Von einer Pfändung, von einem Diebstahl oder jeder anderen Beeinträchtigung der Rechte des Verkäufers ist dieser vom Kunden unverzüglich zu benachrichtigen. Für sämtliche schuldhaften Beeinträchtigungen des Vorbehaltseigentums des Verkäufers hat der Kunde aufzukommen.

2. Auslieferung

Durch zusätzliche Berechnung von Kosten werden im geschäftsüblichen Einzugsbereich für alle von einem Einzelnen regelmäßig nicht tragbaren Geräte folgende zusätzliche Lieferleistungen erbracht:

· Anliefern

· Aufstellen

· Überprüfen des Antennenanschlusses für Empfangsgeräte sofem die Anschlüsse in Ordnung sind:

· Anschließen des Gerätes (ohne Material)

· Einstellen

· Vorführen

· Unterweisen des Kunden in der Bedienung

- Versand berechnet sich nach Gewicht und PLZ

3. Die Gewährleistung für alle Neugeräte beträgt 24 Monate, herstellerbedingte Abweichungen sind möglich. Sie erfolgt durch Nachbesserung ohne Berechnung Hierzu zählen insbesondere folgende Kosten:

· Materialkosten

· Lohnkosten

Die Gewährleistung beginnt am Tag der Auslieferung. Gewährleistungsansprüche sind bei offensichtlichen Mängeln unverzüglich geltend zu machen. Es wird empfohlen, zur Beweiserleichterung einen Kaufbeleg, eine Garantiekunde o.ä. vorzulegen.

3.2 Kann ein gewährleistungspftichtiger Mängel nicht innerhalb eines angemessenen Zeitraums beseitigt werden, oder lehnt der Verkäufer die Nachbesserung ab, oder verzögert er sie unzumutbar. so kann der Kunde Ersatzlieferung, Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) oder Rückgängigmachen des Kaufvertrages (Wandlung) verlangen.

3.3 Von jeglicher Gewährleistung ausgeschlossen sind:

· Fehler die durch Beschädigung, falschen Anschluß oder falsche Bedienung durch den Kunden verursacht werden

· schlechte Empfangsqualität durch ungünstige Empfangsbedingungen oder mangelhafte Antennen

· Beeinträchtigung des Empfangs und Betriebs durch äußere Einflüsse

· nachträgliche Änderung der Empfangsbedingungen

· Schäden durch höhere Gewalt, z.B. Blitzschlag

· Schäden durch ausgelaufene bzw. die Verwendung ungeeigneter Batterien

· Mängel durch Verschleiß bei Überbeanspruchung mechanischer Teile

· verminderte Tonqualität durch verschmutzte Magnetköpfe

· Schäden durch unsachgemäße Behandlung von Abtastnadeln

3.4 Der Anspruch auf Gewährleistung bei Eingriffen des Kunden oder Dritter erlischt dann nicht, wenn der Kunde eine entsprechend substantielle Behauptung des Verkäufers, daß der Eingriff in das Gerät den Mangel herbeigeführt habe, widerlegt.

4. Rücktritt

4.1 Der Verkäufer kann auch vom Vertrag zurücktreten:

· wenn er durch einen unvorhersehbaren und schwerwiegenden Umstand, den er nicht zu vertreten hat, die Lieferung des Verkaufsgegenstandes nicht ausführen kann

· wenn der Kunde einen schriftlich vereinbarten Zahlungstermin um mehr ab 14 Tage überschreitet und die ihm gesetzte Nachfrist verstreichen läßt

- wenn der Kunde grob fahrlässig wahrheitswidrige Angaben über seine Verpflichtungen gemacht hat, die das Einhalten der Zahlungsverpflichtungen gefährden

4.2 Der Kunde kann auch vom Vertrag zurücktreten

· wenn der Verkäufer durch vorsätzliches oder fahrlässiges Verhalten die Ausführung der Lieferung unmöglich macht

· wenn der Verkäufer die um eine angemessene Nachfrist (2 Wochen) verlängerte Lieferzeit nicht einhält. Eine Nachfrist hat der Kunde dem Verkäufer denn einzuräumen. wenn der Verkäufer nachweist. daß er durch ein von Ihm nicht zu vertretendes Ereignis wie. z.B. durch höhere Gewalt. Streik oder Ausperrung an der rechtzeitigen Lieferung verhindert ist

4.3 Bei Rücktritt sind Verkäufer und Kunde verpflichtet, einander die empfangenen Leistungen zurückzugewähren. Eine entstandene Wertminderung ist zu berücksichtigen

5. Teillieferung

Der Kunde ist gehalten, zumutbare Teillieferungen anzunehmen.

6. Widerrufsrecht

6.1 Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen einen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. (Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.) Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Der Widerruf ist zu richten an:

AVS Oymann
Auf der Schanz 31
47652 Weeze-Wemb
Fax: 02837-9619854
E-Mail: info@avs-oymann.de

6.2 Wenn Sie einen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Zahlung eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

6.3 Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, sowie bei entsiegelten Datenträgern. Eine Online Schlichtungsstelle ist zu erreichen unter http://ec.europa.eu/consumers/odr.

II. Leistungsbedingungen

1. Auftragsauslegung und Fehlerangaben

Bei der Auftragserteilung soll sich der Werkunternehmer nach Fehlern. bzw. deren Auswirkungen erkundigen. Der Kunde soll darüber Auskunft geben. Soweit technisch möglich, wird dem Kunden bei Auftragserteilung der vermutliche Reparaturpreis genannt, andernfalls kann der Kunde eine Kostengrenze setzen. Kann die Reparatur zu diesen Kosten nicht durchgeführt werden, so ist das Einverständnis des Kunden für die weitere Durchführung der Reparatur einzuholen.

2. Kosten für nichtausgeführte Aufträge

Da Fehlersuchzeit Arbeitszeit, wird der entstandene und zu belegende Aufwand dem Kunden in Rechnung gestellt, wenn ein Auftrag nicht ausgeführt werden kann, weil:

· ein benötigtes Ersatzteil nicht mehr zu beschaffen ist

· der Kunde durch sein Verschulden zum vereinbarten Termin nicht anwesend war

· der Auftrag während der Ausführung zurückgezogen wurde

· die Empfangsbedingungen nicht einwandfrei gegeben sind

3. Wird ein Kostenvorschlag verlangt, kann der Händler mit dem Kunden ein angemessenes Entgelt dafür vereinbaren.

4. Gewährleistung

4.1 Die Gewährleistungsdauer für Reparaturarbeiten beiträgt 24 Monate. Die Gewährleistung bezieht sich nur auf tatsächlich ausgeführte Reparaturarbeiten und das dabei eingebaute Material.

4.2 Für die im Außendienst durchgeführten Reparaturen kann die Gewährleistung nach besonderer vertraglicher Vereinbarung entfallen. soweit die werkstattübliche Überprüfung des Reparaturgegenstands nicht möglich ist. Der Kunde ist hierüber vor Durchführung der Reparatur zu informieren. Auf seinen Wunsch hin ist die Reparatur in der Werkstatt auszuführen.

4.3 Für die in der Werkstatt ausgeführten Reparaturen wird Gewähr nur geleistet, wenn der Kunde offensichtliche Mängel unverzüglich rügt.

4.4 Der Anspruch auf Gewährleistung bei Eingriffen des Kunden oder Dritter in den Reparaturgegenstand erlischt dann nicht, wenn der Kunde eine entsprechend substantiierte Behauptung des Verkäufers, daß der Eingriff in das Gerät den Mangel herbeigeführt habe, widerlegt.

5. Aufbewahrung

5.1 Die Aushändigung des Reparaturgegenstandes erfolgt gegen die Vorlage der Auftragsbestätigung oder des Abhohlscheines.

5.2 Werden reparierte Gegenstände nicht innerhalb von 4 Wochen nach der Abholaufforderung abgeholt, so kann der Werkunternehmer vor Ablauf dieser Frist an ein angemessenes Lagergeld verlangen.

6. Pfandrecht des Werkunternehmers

6 1 Der Werkunternehmer hat für seine Forderungen aus dem Vertrag ein Pfandrecht an den von ihm hergestellten und ausgebesserten Sachen des Kunden. die bei der Herstellung oder zum Zweck der Ausbesserung in seinem Besitz gelangt sind.

6.2 Erfolgt nicht spätestens 3 Monate nach der Abholaufforderung die Abholung, entfällt die Verpflichtung zur weiteren Aufbewahrung und somit jede Haftung für leicht fahrlässige Beschädigung oder Untergang. Einen Monat vor Ablauf dieser Frist ist dem Kunden eine Verkaufsandrohung zuzusenden. Der Werkunternehmer ist berechtigt, den Reparaturgegenstand nach Ablauf der Frist zur Deckung -seiner Kosten zum Verkehrswert zu veräußern: etwaiger Mehrerlös ist dem Kunden zu erstatten.

III. Preise und Zahlungsbedingungen

1. Preise gelten stets ab Betriebssitz des Verkäufers bzw. Werkunternehmers. Kosten für Transport, Verpackung oder Versicherung werden je nach besonderer Vereinbarung berechnet.

2. Rechnungsbeträge sind sofort nach Rechnungserteilung zahlbar. Für Teilzahlungskäufe gelten besondere Vereinbarungen.

3. Schecks und Wechsel werden nur zahlungshalber angenommen. letztere nur bei besonderer Vereinbarung.

4. Zahlungen gelten erst denn als geleistet, wenn der Verkäufer verlustfrei über den geschuldeten Betrag verfügen kann. Werden die vereinbarten Zahlungsbedingungen vom Kunden nicht eingehalten. so hat dieser dem Verkäufer den Verzugsschaden, mindestens in Höhe des gesetzlichen Zinssatzes. zu ersetzen.

5. Anbebote und Preise sind grundsätzlich freibleiben.

6. Der angegebene Preis enthält die gesetzliche Mehrwertsteuer.

IV. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Ist der Kunde Vollkaufmann, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Betriebssitz des Verkäufers bzw. Werkunternehmers.


 
Impressum Ι AGB Ι Datenschutz Ι Widerruf Ι Kontakt Ι Anfahrt 
 
AVS Oymann
Auf der Schanz 31
47652 Weeze-Wemb
Telefon / AVS Oymann WhatsApp Service: 02837-669862
Fax: 02837-9619854
E-Mail: info@avs-oymann.de
Mo-Di / Do-Sa: 9:00-12:30
Mo-Di / Do-Fr: 14:00-18:00
Termine nach Vereinbarung
GOWEBCounter by INLINE

Besuchen Sie unseren eBay Shop!
Besuchen Sie uns auf Facebook!